DanielaProkopetz_Portrait.jpg
Installation view_Serie_SymphonyofTracesandTearings.jpg

Meine Inspiration sind organische Formen und Zustände in der Natur, sowie die unscheinbaren Dingen, an denen wir alltäglich vorbei laufen. Wasser im Fluss, Nebel, Eis, Wolken und Wind.

Im stressigen Alltag sehen wir oft die Feinheiten nicht mehr. Wir konzentrieren uns vermehrt auf negative Dinge, die uns nicht erfüllen. Ich möchte mit meinen Bildern zur Verbindung mit der Natur anregen und unser Bewusstsein für die Schönheiten des Alltags sensibilisieren.

Wir dürfen nicht vergessen: Wir Menschen sind Teil dieser Schönheit.

Wir werden wahrnehmen, wie das Licht am Morgen in den Raum fällt. Wir werden die Wolken beobachten, sehen, wie sie sich verändern. Wir werden die Schönheit von prasselnden Regentropfen erkennen, um uns danach über Sonnenschein umso mehr zu freuen.

Ich möchte mit meinen Werken vorleben, wie wir bewusst und wertschätzend mit unserer Umwelt umgehen können. Ich verwende vorzugsweise organisches Material und versuche, Materialien wiederzuverwenden und zu überarbeiten. Um ihnen neue Wertigkeit zu geben. Es kann uns ein gutes Gefühl geben, alte Dinge nicht zu verwerfen, sondern ihnen neues Leben einzuhauchen. Sie zu einem Einzelstück zu machen.

Meine Werke befinden sich ständig im Wandel. Oft verändern sie sich komplett.

Sie haben eine Geschichte und Bearbeitung erlebt und zeigen diese zeitlichen Elemente bewusst. Das ist genau die Qualität, die sie ausmacht.

Daniela Prokopetz ist eine niederösterreichische Künstlerin.

Sie studierte der Kunstuniversität Linz und Malerei an der Universität für Angewandte Kunst in Wien bei Henning Bohl und Emma Rendl-Denk. Im Rahmen des Studiums absolvierte sie ein Auslandsjahr an der Accademia di Belle Arti in Bologna. Die letzten drei Jahre verbrachte die Künstlerin in Plovdiv, Bulgarien. Sie lernte das Land und seine wilde Natur kennen und mit staunenden Augen zu sehen. Besonders fasziniert war sie von der lebendigen Ästhetik, den Spuren der Vergangenheit und dem Charm des Unperfekten.

Nach vielen Umzügen gelangt die Künstlerin zurück an ihren Ursprungsort in Niederösterreich. Es erfolgt eine neue Annäherung und intensive Auseinandersetzung mit dem Boden der Heimat. Lebendige Formen, selbst hergestellte natürliche Materialien und Farben finden Ausdruck in den lebendigen und lebendbejahenden Werken der Künstlerin.

20200425_143209_HDR_edited_edited.jpg